Wir haben einen weiteren Standort für eine British Classic Rallye -                       ein erster Schritt auf dem Weg zu einer Rallye Serie!

Der Termin : Samstag der 1.September 2018   

leider muß die Rallye am 1.September mangels Teilnehmer abgesagt werden. Wir hoffen jedoch, durch eine frühere Anmeldefrist, im nächsten Jahr wieder eine Rallye im Süden anzubieten.




Bericht zur 2. British Classic 2018

Hi, ich glaube wir haben da wieder eine ganz tolle Rallye veranstaltet. Die Zufriedenheit aber auch das Abgekämpftsein stand den Teilnehmern am Ende jedenfalls ins Gesicht geschrieben.Mein Dank gilt unseren vielen Helfern, ohne die das Ganze wieder nicht möglich gewesen wäre. 

Ich möchte aber auch gleichmal dem Team Nr. 20 Klein / Mainz MG Midget meine Hochachtung und mein Bedauern zugleich ausdrücken. Sie haben beim Start durch einen Fehler auf unserer Liste das Touring Roadbook anstatt das sportliche Roadbook, für das sie genannt hatten, bekommen.Wir entschuldigen uns dafür! Wir hoffen, dass wir es im nächsten Jahr bei dem Team irgendwie wiedergut machen können. Zumindest einen Fair Play Pokal haben sie verdient. Diese Touring Klasse haben die beiden dann auch promt gewonnen. Leider aber nur inoffiziell, denn sie haben zu allem Überfluss zwar das Touring Roadbook,aber die Bordkarte für die sportliche Wertung, erhalten. Das hat es für sie noch schwerer gemacht, aber für uns leider unmöglich, sie offiziell zu werten. Nochmal unsere Anerkennung auch für ihr sportliches Verhalten nach der Rallye.

Die übrigen Teilnehmer der Touring Klasse hatten aber, glaube ich, ihren Spass. Das Team Nr. 23 Salm / Salm brachte mit dem Cooper S  einen Mini an den Start - das klassische britsche Rallyeauto der 60iger Jahre. Ein Auto, das natürlich unbedingt zu solch einer Rallye dazugehört. Ein ganz seltener Turner MK2 war ebenso dabei, wie der sicher genauso seltene Kougar,den Wendt / Wendt fuhren, nachdem sie letztes Jahr schon einen teueren Railton pilotierten. Wie es die großen Limosinen von Rolls Royce bis Jaguar um die engen Ecken und über die schmalen Feldwege, die Susi und ich ausgesucht hatten,geschaft haben, bleibt mir ein großes Rätsel. Da hatten es die vielen kleineren Sportwagen von Triumph, MG und Austin Healey sicher einfacher. Leider sind sowohl in der Touring Klase (3) als auch in der sportlichen Klasse (3) diesmal einige Fahrzeuge ausgefallen.Das waren allesamt technische Ursachen. Mal riss ein Gaszug, dann war eine Zündspule oder eine Benzinpumpe defekt.Schlimm traf es das Team v. Soosten / Hofmann mit ihrer wunderschönen MG Magnette Limousine. Schon nach wenigen Kilometern war für sie die Rallye beendet nachdem der Auspuffkrümmer gebrochen war.

Einen Dreikampf um den Sieg in der sportlichen Klasse konnten Heike und Michael Wiring deutlich für sich entscheiden. Sie gewannen in ihrem Triumph Stag mit nur 480 Strafpunkten vor Krombusch/Schewior MG (1225) und Ebbers/Schulte TR6 (1435). Hier hatte es nochmal eine Korrektur, verglichen mit dem vorläufigen Ergebnis am Rallyetag, gegeben.Man kann, meine ich, mit dieser Rallye sehr zufrieden sein zumal das Wetter mitspielte: durchweg blauer Frühlingshimmel, 25 - 28 Grad

.Ich habs` ja schon angekündigt: Auch nächstes Jahr wird es eine solche Rallye - nur britische Autos bis Baujahr 1987 - geben. Der Termin steht noch nicht ganz genau fest. Es wird wahrscheinlich entweder der 11. oder der 18. Mai 2019 sein. Das werden wir bald entscheiden.Wir hoffen dann viele von euch wiederzusehen.

Bis dahin Dieter Seidel